18.7.2019
DeutschEnglish
Sie sind hier: GDP > Referenzprojekte > Verkaufsanlagen > 

FMZ Wolfsberg / Kärnten

Das bestehende Fachmarktzentrum an der Wolfsberger Südtangente sollte in einer zweiten Ausbaustufe erweitert werden. In dieser zweiten Stufe sollte eine neue, eingeschossige Halle mit Abmessungen von etwa 50x35 m errichtet werden.

Das Projektsgebiet befindet sich im ehemaligen Bergbaugebiet der LAKOG (Lavanttaler Kohlenbergbau GmbH) und ist in Tiefen ab ca. 15 bis 25 m flächig unterbaut worden. Erschwerend dazu kam in diesem Fall hinzu, dass die oberflächennahen Schotter teilweise abgebaut und die daraus entstandenen Gruben mit Bauschutt, Hausmüll etc. verfüllt worden waren.

Unser Büro wurde damit beauftragt, die Sicherungsmaßnahmen zur Vermeidung von Tagbrüchen bzw. Pingen sowie die Bodenverbesserungsmaßnahmen, die infolge der Aufschüttungen von Müll erforderlich wurden, zu planen.

GDP Aufgaben

  • Erkundung und Beurteilung der Untergrundverhältnisse im Hinblick auf die geplante Bebauung
  • Entwicklung eines Sicherungskonzeptes für die Bebauung sowie die Verkehrsflächen zur Vermeidung von Tagbrüchen und Pingen infolge der bergbaulichen Unterbauung
  • Erstellen der Einreichunterlagen für das montanbehördliche Bewilligungsverfahren
  • Unterstützung des Auftraggebers bei der Ausschreibung
  • Projektierung und Betreuung der Bodenverbesserungsmaßnahmen
  • Erstellung der statischen Berechnung und der Ausführungspläne für die Bebauung sowie Baubetreuung während der Rohbauphase

Auftraggeber: MID Bau GmbH, Klagenfurt

Zeitraum: 2005 - 2009